Einspeisung Strom

Für die Errichtung und den Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen mit dem Niederspannungsnetz der Stadtwerke Heiligenhaus gelten folgende Richtlinien und Verordnungen:
- VDN-Richtlinie "Eigenerzeugungsanlage am Niederspannungsnetz"
- Alle gültigen DIN-Normen und DIN VDE-Normen (u.a. DIN VDE 0100-551, DIN VDE 0100-712, DIN VDE 0126)
- Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften der einschlägigen Berufsgenossenschaften
- Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) sowie die Ergänzenden Bestimmungen der Stadtwerke Heiligenhaus GmbH
- Technischen Anschlussbedingungen in der Fassung der TAB 2007 Ausgabe 2011

Die Errichtung und der Anschluss ihrer Photovoltaikanlage an das Niederspannungsnetz darf nur durch ein in unser Installateurverzeichnis eingetragenes Unternehmen vorgenommen werden.
Vor Inbetriebnahme ihrer Photovoltaikanlage sind einige Formulare einzureichen, auszufüllen und es sind Anmeldungen bzw. Meldungen durchzuführen.

Folgende Unterlagen sind einzureichen:
- Amtlich beglaubigter Lageplan mit eingezeichneter Anlage
- Datenblätter der Photovoltaikanlage und der Wechselrichter
- Konformitätserklärung der Wechselrichter
- Übersichtsschaltplan der Anlage mit Anzahl der Module und Wechselrichter, sowie die Leistungsangaben mit der Einspeiseleistung
- Umsatzsteuerbestätigung durch das Finanzamt

Den Antrag auf vollständige Steuerentlastung für die Stromerzeugung (§ 53a EnergieStG) finden Sie:
[www.formulare-bfinv.de → Formularcenter → Suchen → Titel → "1131"].
- Bestätigung der Meldung an die Bundesnetzagentur

Folgende Formulare sind auszufüllen:
- Anmeldung an das Niederspannungsnetz der Stadtwerke Heiligenhaus
- Fertigstellungs/Inbetriebsetzungsantrag der Stadtwerke Heiligenhaus
- Gestattung der Meldung an die Feuerwehr Heiligenhaus

Folgende Meldungen sind vom Anlagenbetreiber durchzuführen:
- Umsatzsteuerbestätigung durch das Finanzamt (siehe Merkblatt "Umsatzsteuer")
- Meldung der Anlage an die Bundesnetzagentur (sie Merkblatt "Meldung PV BNA")

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Stadtwerke Heiligenhaus nur Anmeldungen mit entsprechend vollständig eingereichten Unterlagen bearbeiten können. Es ist zu beachten, dass die Inbetriebnahme nur nach Abstimmung mit den Stadtwerken Heiligenhaus unter Verwendung des entsprechenden Inbetriebnahmeprotokolls durchgeführt werden darf.
Da für selbstgenutzten Strom eine höhere Vergütung vorgesehen ist, ist es erforderlich einen geeichten Erzeugungszähler an der Einspeisestelle einzubauen (siehe Anhang PV Anlagen). Dies ist durch den Anlagenbetreiber zu veranlassen.
Die Stadtwerke wechseln den Stromzähler in Ihrem Haus gegen einen sogenannten 4-Quadranten Einspeisezähler, um den evtl. nicht selbst verbrauchten Strom, der in das Niederspannungsnetz rückgespeist wird, zu erfassen. Die von Ihnen zu tragenden Kosten bzgl. des Zählerwechsels des Einspeisezählers betragen 50€.

 

 

Diesen Bereich der Stadtwerke Heiligenhaus betreut für Sie:

Herr Fischer